Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG stellt die Bilanz für das Geschäftsjahr 2023 vor

Beim Bilanz-Pressegespräch der Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG am 8. April 2024 in der Zentrale Wolfach haben die Vorstände Martin Heinzmann und Oliver Broghammer die Zahlen des vergangenen Jahres 2023 präsentiert. "Wir haben das Schiff in stürmischer See wieder gut auf Kurs gehalten",
blickte Heinzmann zurück, "wobei die Stürme in 2023 ganz andere als im Jahr davor waren". Gestiegene Zinsen sowie ein preis- und zinsbedingter Einbruch in der Baubranche waren der Ausschlag für eine deutlich sinkende Kreditnachfrage. Während sich auf der einen Seite das Sparen wieder lohnt, wird auf der anderen Seite deutlich weniger gebaut.

Dass die Bilanzsumme um 3,2 Prozent gesunken sei, wäre nicht wirklich ausschlaggebend, betonte Broghammer, viel wichtiger sei, dass das betreute Kundenvolumen und das Betriebsergebnis vor Bewertung, das mit 0,88 einen tollen Wert erreicht habe. "Um es auf einen Punkt zu bringen: betriebswirtschaftlich sind wir kerngesund", betonte Oliver Broghammer abschließend und fügte hinzu, dass jedoch die konjunkturelle  Entwicklung allgemein sowie die Entwicklung bei den Baufinanzierungen extrem spannend bleibe. 

Heinzmann hob im Ausblick besonders auf die enge Verbundenheit der Bank mit der Region ab und betonte, dass derzeit weder eine Fusion noch Änderungen in den Filialen geplant wären. Ein Feld, in dem man künftig punkten möchte ist die "Modernisierungsoffensive". Der Neubau gehe zwar zurück - die Nachfrage nach ökologischen Sanierungen von Bestandsbauten steige jedoch. Außerdem sei man intensiv und nah an den Themen "Erben und vererben" sowie "Altersvorsorge" im Rahmen von Generationenberatungen dran und im Sommer 2024 wird ein europäisches Bezahlsystem für Internet-Transaktionen eingeführt. Derzeit hat die Bank 16 Auszubildende sowie 232 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit im Team.

Bei der am 12. Juni 2024 in der Festhalle Wolfach stattfindenden Vertreterversammlung wird der Vorstand die Ausschüttung von 4 Prozent Dividende an die 31.274 Mitglieder der Volksbank MSW vorschlagen, worüber die dort anwesenden Vertreter/innen entscheiden dürfen.

Wolfach, im April 2024

Das Jahr 2023 in Zahlen

Bilanzsumme: 1,53  Milliarden Euro (-3,2 Prozent)
Betreutes Kundenkreditvolumen: 1,26 Milliarden Euro (+1,7 Prozent)
Betreutes Kundenanlagevolumen: 1,99 Milliarden Euro (+2,3 Prozent)
Bausparvertrags-Neuabschlüsse: 975 vermittelte Verträge,
mit einem Gesamtvolumen von 49,3 Millionen Euro
Wertpapierumsätze: 101,5 Millionen Euro (+20,4 Millionen Euro)
Neukreditgeschäft: 930 Anträge,
mit einem Gesamtvolumen von 139,2 Millionen Euro
Eigenkapitalquote:    16,5 Prozent (2022: 16,0 Prozent)
Foto: Christine Störr | v.l.n.r. Oliver Broghammer und Martin Heinzmann stellten am 08.04.2024 die Bilanz fürs Geschäftsjahr 2023 vor.