Volksbank Mittlerer Schwarzwald blickt optimistisch in die Zukunft

Vertreterversammlung konnte nach drei Jahren endlich wieder in Pr├Ąsenz stattfinden / Einer Dividende von 3,5 % wird zugestimmt

Triberg/Wolfach. "Unsere Zahlen der Bilanz 2022 sind in Teilen schon erkl├Ąrungsbed├╝rftig" res├╝mierte Vorstand Oliver Broghammer bei der Vorstellung des Ergebnisses 2022 im Kurhaus in Triberg,
das er zusammen mit seinem Kollegen Martin Heinzmann bereits im Mai beim Bilanz-Pressegespr├Ąch in der Volksbank Zentrale Wolfach vorgelegt hatte. "Der in dieser H├Âhe noch nie dagewesene Zinsanstieg sowie die Inflation haben in den Zahlen aller Banken Spuren hinterlassen, aber wir haben das ganz gut gemeistert und sind gut aufgestellt", f├╝gte er zufrieden hinzu.
Unterm Strich blieben ein Jahres├╝berschuss von rund einer Million Euro, der das Eigenkapital aufstockt, sowie ein Bilanzgewinn von rund 789.000 Euro. Das Eigenkapital einer Bank ist entscheidend um Wachstum im Kreditgesch├Ąft zu generieren.

"Ich denke, unser Ergebnis ist wirklich beachtenswert" so auch der Aufsichtsratsvorsitzende Cornel Grieshaber. Trotz schwieriger Zahlen hielt der Aufsichtsrat aber eine Auszahlung einer Dividende in H├Âhe von wiederum 3,5 % absolut vertretbar, was konkret bedeutet, dass vom Bilanzgewinn 453.296 Euro an die Mitglieder ausgesch├╝ttet werden und 335.000 Euro in die R├╝cklagen gehen.
Einstimmig folgten die 161 anwesenden der insgesamt 325 Vertreter (die n├Ąchste Vertreterwahl findet im Herbst 2025 statt) dem Vorschlag und stellten ebenso einstimmig den Jahresabschluss fest, nachdem Aufsichtsrat und Pr├╝fungsausschussvorsitzender J├╝rgen Nowak aus Oberwolfach die Pr├╝fungsergebnisse zusammengefasst erkl├Ąrt hatte, so dass keine komplette Bekanntgabe des Pr├╝fungsberichtes erforderlich war. Ebenfalls einstimmig wurden dann auch Vorstand und Aufsichtsrat von den Vertretern entlastet. Rein formell entschieden die Vertreter dann noch zwei notwendige Satzungs├Ąnderungen, welche einzelne Abl├Ąufe k├╝nftig "verschlanken" werden.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Versammlung galt dem Gremium des Aufsichtsrats. F├╝r vier der bisher elf Aufsichtsr├Ąte endete mit dieser Vertreterversammlung die regul├Ąre Amtszeit.
Alle vier stellten sich jedoch zur Wiederwahl und wurden auch jeweils einstimmig wiedergew├Ąhlt.
Diese sind: Heidrun Paul aus K├Ânigsfeld, Christina Beilharz aus Alpirsbach, Stefen Trautwein aus Schiltach und Cornel Grieshaber aus Villingen. Als zus├Ątzliche zw├Âlfte Kraft im Gremium wurde dann ebenso einstimmig Marco Hansmann aus Hofstetten gew├Ąhlt. "Hansmann erf├╝llt als Dipl.-Betriebswirt in der Steuerberatung Hansmann und Partner in Haslach die Forderung der Aufsichtsbeh├Ârden, verst├Ąrkt Fachleute ins Gremium zu berufen", erkl├Ąrte Grieshaber. Zudem sei Hansmann Teil des Verj├╝ngungsprozesses im Aufsichtsrat. An der Spitze des Aufsichtsrates wird es aber einen Wechsel geben. Nach rund drei Jahren im Amt des Vorsitzenden gibt Grieshaber sein Amt ab, bleibt aber als wiedergew├Ąhltes Aufsichtsratsmitglied dem Team erhalten. F├╝r seine Nachfolge an der Spitze sind die Weichen bereits gestellt.
    
Vorstandsvorsitzender Martin Heinzmann warf noch einen Blick voraus auf die Entwicklung der n├Ąchsten Gesch├Ąftsjahre und auf neue Gesch├Ąftsmodelle. Die Branche erwarte bis Mitte 2024 leicht fallende Zinsen und wirtschaftlich einen kleinen Aufschwung. Zum Thema "Bitcoin" werde man interessierten Kunden gerne Dienstleister sein und im Themenfeld "Hausverwaltung" m├Âchte sich der Bereich VR-Immobilien ein Alleinstellungsmerkmal schaffen. Neue Kontof├╝hrungsgeb├╝hrenmodelle sind gerade in der ersten Umsetzungsphase. Hier sollen Geb├╝hren dort verlangt werden, wo die Kosten auch anfallen. F├╝r den ein oder anderen kann es also auch durchaus g├╝nstiger werden, sein Konto bei der Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG zu f├╝hren.

Foto: Monika Boser I Volksbank Mittlerer Schwarzwald eG. Die Vorst├Ąnde Martin Heinzmann (links) und Oliver Broghammer (rechts) sowie Aufsichtsratsvorsitzender Cornel Grieshaber (zweiter von rechts) mit dem von den Vertretern neu in den Volksbank-Aufsichtsrat gew├Ąhlten Marco Hansmann aus Hofstetten.