Volksbank hilft Vereinen.

9. Mai 2020


Bei der Verleihung der „Sterne des Sports“ im vergangenen Jahr zeigten Hausacher Skiclubradler ihr Können. Foto: Maria Benz

Auch die „Sterne des Sports“ seien von der Corona-Pandemie betroffen, kündigt Organisatorin
Monika Boser die Neuauflage der gleichnamigen Aktion der Volksbank Mittlerer Schwarzwald an: „Wir suchen auch dieses Jahr wieder unseren bronzenen ‚Stern des Sports’ unter den Sportvereinen, so Boser. Der Vereinsbetrieb wurde bei fast allen Sportvereinen vorüber-gehend eingestellt und die Aufgaben, die sich aus der Krise für die Vereine ergaben, banden gerade in diesen ersten Wochen viele Kapazitäten bei den ehrenamtlich engagierten Vereinsmitgliedern.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken hätten deshalb zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund entschieden, den Bewerbungsstart auf den 1. Mai zu verschieben. Hans-Peter Pohl aus Schonach, Nordischer Kombinierer und Mannschaftsolympiasieger von 1988, hat wieder die Schirmherrschaft für die lokale Ebene des Wettbewerbs übernommen. Er stehe zu 100 Prozent hinter dem Wettbewerb, betont Boser, „da er sowohl als Sportler als auch mehrfacher Ehrenamtsinhaber weiß, was Ehrenamt in der heutigen Zeit für einen unschätzbaren Wert in der Gesellschaft darstellt“.

„Oscar des Breitensports“

Ausgeschrieben wird der „Oscar des Breitensports“ von den Volksbanken/Raiffeisenbanken seit 2004 zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) mit dem Ziel, Sportvereine für ihr soziales Engagement auszuzeichnen. Bewerben können sich bis zum 30. Juni alle Sportvereine, die unter dem Dach des DOSB organisiert sind, über die Homepage der Volksbank Mittlerer Schwarzwald. Im Juli wird eine Jury die Bewerbungen auswerten. Die Preisverleihung ist für Herbst geplant. Der Siegerverein erhält ein Preisgeld von 1000 Euro und qualifiziert sich für den Landesentscheid. Der  Zweitplatzierte erhält 750 Euro, der Drittplatzierte 500 Euro.

Für alle teilnehmenden Vereine gibt es eine „Mitmach-Prämie“. Weitere Infos gibt es bei Monika Boser unter Tel. 07834 8379-1514, E-Mail monika.boser@voba-msw.de.

Die Corona-Pandemie stellt aber alle Vereine vor große Herausforderungen bis hin zur Existenzbedrohung. Die Volksbank Mittlerer Schwarzwald hat deshalb gemeinsam mit dem Gewinnsparverein Baden-Württemberg ein 20.000 Euro schweres Förderprogramm „Soforthilfe Corona“ aufgelegt, um die Vereine bei  Liquiditätsengpässen zu unterstützen. Die Vereine können dazu einen Spendenantrag über ein Formular unter

www.voba-msw. de/soforthilfe-corona einreichen.

Es gibt keinen Anspruch auf eine Spende, die maximal für Vereine bis 50 Mitglieder 500 Euro beträgt. Bis 500 Mitglieder gibt es bis zu 1000 Euro, ab 500 Mitglieder maximal 1500 Euro. Einmalig dürfen Gelder aus dem Gewinnsparen hier für Zwecke eingesetzt werden, die normalerweise nicht förderfähig sind wie Mieten, Kreditraten, Leasingraten oder Gehälter. Auch Vereine, die nicht bei der Volksbank MSW Kunden sind, können die Spenden bis zum 30. Oktober beantragen.